News

Innovation & Emotion: Schnick-Schnack-Systems auf der ISE 2014

Köln, Januar 2014 – Mit einer konzeptionell durchdachten und multimedial beleuchteten Standarchitektur empfängt Schnick-Schnack-Systems auf der ISE 2014 seine Besucher. Der Spezialist für LED-Effektlicht aus Köln hat jedoch auch in Sachen Produktneuheiten einiges zu bieten.

Eine Lichtinstallation, die emotional berührt und Licht erlebbar macht – so zeigt sich der Messestand der Schnick-Schnack-Systems GmbH auf der diesjährigen Integrated Systems Europe 2014. Die Lichtinstallation bildet den Präsentationsrahmen für die Produkte und gleichzeitig den Beweis für das Know-how des LED-Effektlichtherstellers aus Köln. Alle Elemente auf und um den Messestand – egal ob TV-Monitore, LED-Elemente, Decke oder Theke  – ergeben durch die synchrone multimediale Bespielung eine Einheit. Der komplette Stand verwandelt sich in eine pulsierende und lebendige Illumination.

Mit dieser besonderen Standarchitektur möchte Schnick-Schnack-Systems vor allem Eins: den Besuchern zeigen wie einfach es ist das LED-System problemlos in beliebige Raumarchitekturen zu integrieren und komplexe, faszinierend, dynamische Raumeffekte zu schaffen.

Das erste Outdoorprodukt von Schnick-Schnack-Systems in Serie

Im Mittelpunkt des Messeauftritts stehen die anwendungsorientierten und innovativen Produktneuheiten: das  LED-Profil C50 und der C-Dot. Nach dem grandiosen Erfolg auf der LDI in Las Vegas feiert das Outdoorprofil C50 seine Europapremiere auf der ISE. Mit dem Profil C50 geht Schnick-Schnack-Systems neue Wege. Es ist die erste Leuchte des Kölner LED-Spezialisten rein für den Außenbereich. Als einziges Profil im Markt ist es kompatibel mit allen wichtigen Protokollen: DMX, S3 DPB, Artnet, sACN, DVI, SDI. Es verfügt über Feedbackfunktionen für Temperatur, Spannungs-, Daten- und LED-fehler. Die LEDs des Profils befinden sich unter einem speziellen Polymerverguss, der sowohl UV-stabil ist, als auch dauerhaft die Schutzklasse IP67 gewährleistet.

Multimedial bespielbare Decken einfach und kostengünstig

Eine weitere Neuheit auf der ISE ist der C-Dot. Er schafft neue freie Gestaltungsmöglichkeiten und ist eine einfache kostengünstige Lösung für einzigartige, videobespielbare Decken- und Wandflächen. Die kalibrierten einzelnen Dots können mit einem frei wählbaren Raster ganz einfach entweder mit einer Bohrung oder mit Profilen an einen Untergrund angebracht werden. Durch die Kombination der C-Dots mit Acrylstäben kann man leicht vielfältige neue Formen bilden – die mit unterschiedlichsten Videoinhalten bespielt werden können – und somit einzigartige Lichtstimmungen schaffen.

Die Integrated Systems Europe (ISE) findet 2013 bereits zum zehnten Mal statt. Innerhalb kürzester Zeit hat sie sich zu einer vielfältigen Fachmesse für professionelle AV-Technik und elektronische Systemintegration entwickelt, die zunehmend auch die Veranstaltungsbranche anspricht. Sie gilt als erste wichtige  Entscheidungsmesse für das kommende Jahr. Schnick-Schnack-Systems ist bereits zum zweiten Mal bei der ISE vertreten. Drei sehr erfolgreiche Messetage boten Schnick-Schnack-Systems eine passende Gelegenheit sich als kompetenter und leistungsstarker Projektpartner zu positionieren.

 

 

Verwandte Nachrichten

Köln, 24.03.2014 Messerückblick auf die prolight + sound 2014

Info

Pressekontakt

Nicole Böttcher

nicole.boettcher@schnick.schnack.systems

Telefon +49 221 99201917

Nicole Böttcher